Wohlsborn

Lebenswerte Gemeinde im Weimarer Land

Sportplatz - 1. Bautag

Beitrag veröffentlicht am: 05.06.2021 | Autor: Ulrike Kummer

Heute ging es endlich gemeinsam los. P├╝nktlich um 8.00 Uhr trafen sich viele freiwillige Helfer auf dem Sportplatz, um den ersten Spatenstich in Angriff zunehmen. Nachdem eine Firma den Platz zuvor bodentechnisch bearbeitet hat, sollen alle anderen Bauma├čnahmen in Eigeninitiative durchgef├╝hrt werden. Diese Vorgehensweise wurde bereits beim Spielplatzbau erfolgreich praktiziert.

Schnell wurden einige Tische und B├Ąnke aufgebaut und die erste Bauberatung konnte starten.

Als Bauleiter f├╝r das gesamte Vorhaben fungiert wieder Stefan Mund. Er erl├Ąuterte zuerst die geplanten Bauma├čnahmen im Allgemeinen. Einen detaillierten Bauablaufplan gibt es nicht. Die Bautage werden in Abh├Ąngigkeit vom Baufortschritt, vom Wetter und vom Zeitfonds der Verantwortlichen und Freiwilligen geplant. Alle Mitstreiter sind ├╝ber WhatApp verbunden und k├Ânnen sich zeitnah abstimmen.

Schon am Sonnabend zuvor hatten die M├Ąnner und Frauen um Stefan Mund, die gesamte Fl├Ąche mit einer Drohne genau vermessen und die Baufl├Ąchen abgesteckt. Auch erstes Material wurde angeliefert.

Durch die genaue Vermessung ergaben sich ├änderungen in der Aufteilung der Spielfl├Ąchen und Sportger├Ąte gegen├╝ber der ersten Planung. Diese ├änderungen wurden von Herrn Mund aufgezeigt und die Aufgaben f├╝r diesen Tag besprochen.
F├╝r diesen ersten Sonnabend waren zwei Aufgaben geplant. Auf dem Sportplatz selber sollten die Fundamente f├╝r den geplanten Container der Jugendfeuerwehr gebaut werden. Denn dieser soll als erstes aufgestellt werden, damit er w├Ąhrend der weiteren Bauphase als Baucontainer genutzt werden kann.

Als zweites sollte an diesem Tag der gro├če Holzhaufen, der Corona bedingt zum ersten Mai nicht verbrannt werden konnte, geschreddert werden. Das gewonnene Mulchmaterial soll sp├Ąter als Fallschutz unter der geplanten Seilbahn verteilt werden. Ein gro├čer Schredder war schon vor Ort und wollte gef├╝ttert werden.
Freiwillige Helfer f├╝r die jeweilige Aufgabe waren schnell gefunden und so konnte es los gehen.

Vor dem ersten Startschuss kam erstmal der erste Schnappschuss,

... schweres Ger├Ąt wurde aufgefahren

... und alles noch einmal genau Vermessen!

Jetzt war alles vorbereitet und die Arbeit konnte beginnen. Die Fundamentstreifen f├╝r den Container der Jugendfeuerwehr wurden ausgehoben und am Nachmittag die Fundamente gegossen.

Das Ergebnis kann sich, trotz Regen am Nachmittag, sehen lassen!

Auch auf der anderen Seite des Dorfes wurde flei├čig und zielstrebig gearbeitet.

Der Gro├če Reisighaufen musste vor dem Schreddern erst auseinander gezogen und f├╝r den Schredder gr├Â├čengerecht vorbereitet werden. Kinder und Erwachsene arbeiteten gut Hand in Hand zusammen.

Und auch hier kann sich das Ergebnis sehen lassen. Der Gro├če Haufen ist verschwunden und hoffentlich ausreichend Mulchmaterial f├╝r die Seilbahn vorhanden:

Und nat├╝rlich wurden die flei├čigen Helfer auch wieder gut versorgt. Ich glaube daf├╝r waren diesmal viele "Heizelm├Ąnncheninnen" im Hintergrund t├Ątig. Das muss ich genau noch mal recherchieren.

Insgesamt war es ein gelungener Auftakt f├╝r das gro├če Bauvorhaben, welches sicher noch einige Sonnabende und viele planende und helfende H├Ąnde in Anspruch nehmen wird!