Wohlsborn

Lebenswerte Gemeinde im Weimarer Land

Die Kirchenglocken - Ausbau der alten Glocken

Beitrag veröffentlicht am: 16-01-2024 | Autor: Thomas Fischer

Am Dienstag, dem 19. Dezember traten die drei neuen Glocken für die Kirche zu Wohlsborn ihre Reise von Karlsruhe nach Wohlsborn an. Das heißt, erst einmal wurden sie nach Gräfenhain geholt.
Dort beluden am 21.Dezember um 6 Uhr morgens Uwe Nothnagel und Sebastian Leffler von der Firma Turmuhren & Glocken Willing aus Gräfenhain, ihren Transporter samt Anhänger und brachten die Glocken nach Wohlsborn.
Mittels Autokran wurden die alten Glocken herabgeholt und die neuen zur Ă–ffnung im Glockenturm der Kirche gehoben.

Der Autodrehkran wird vor dem Kirchturm positioniert.
Der Ausleger ist ausgefahren und kann die erste Glocke aufnehmen.

Dier erste Glocke hängt am Haken!

Uwe Nothnagel von der Gräfenhainer Firma hat kleine Glocke angehängt.
Nun wird sie aus der Schallöffnung gehoben und ...
... schwebt dem Boden entgegen.
Dort wird sie von Sebastian Leffler, ebenfalls von der Firma Willing, in Empfang genommen …
… abgehängt und platziert.

Die zweite Glocke ist auch kein Problem!

Als nächstes ist die mittlere Glocke dran
Sie hängt am Kranausleger und ....
... wird neben die kleine Glocke gesetzt.
Ausbau Klöppel 1
Ausbau Klöppel 2

Die dritte Glocke muĂź gedreht werden!

Die groĂźe Glocke muss gedreht werden, ...
... um durch die Ă–ffnung zu passen.
Mit einiger MĂĽhe gelingt das ...
... und auch die größte Glocke schwebt zu Boden.
Sie wird erst einmal abgehängt und auf Hölzern gelagert.
Danach wird sie wieder angehängt, …
… und auf Böcken gelagert.
Nachdem die Halterung wieder angebracht wurde, kann die Glocke ...
... zum endgĂĽltigen Standort gebracht werden.

Nach dem Ausbeu der alten Glocken kam natĂĽrlich der Einbau der neuen Glocken. Lesen Sie mehr darüber im letzten Bericht aus der Reihe "Die Kirchenglocken".