Wohlsborn

Lebenswerte Gemeinde im Weimarer Land

Die Kirchturmuhr wieder in kompetenten Händen

Beitrag veröffentlicht am: 18.04.2021 | Autor: Ulrike Kummer

Ein B├╝rgermeister hat viele verschiedene Aufgaben, die man als Au├čenstehender oft gar nicht sieht, auch wenn die Gemeinde klein ist. Das ist mir sehr bewusst geworden, als ich eingeladen wurde, einen Beitrag ├╝ber die "├ťbergabe der Kirchturmuhr an die Kirchengemeinde" zu schreiben.

Der Erhalt der Kirche und die Betreuung der darin verbauten Kirchturmuhr geh├Ârte bis dato auch dazu. Viel Wissenswertes dar├╝ber k├Ânnen sie auch in unserem Artikel "Die Kirche" nachlesen.

Aber von Anfang an:

Zu DDR-Zeiten war Kirche und staatliche Gemeinde strikt getrennt. F├╝r den Erhalt und die Funktion der Kirchturmuhr war die Gemeinde zust├Ąndig. Als Peter Thomas 1986 das B├╝rgermeisteramt in Wohlsborn ├╝bernahm, funktionierte die Kirchturmuhr schon seit 1966 nicht mehr. Bedingt durch ein undichtes Dach hatten ihr Wind und Wetter stark zugesetzt.


Doch in eine Gemeinde geh├Ârt eine funktionierende Kirchturmuhr, sagte sich Herr Thomas und nahm Kontakt zu Herrn Konrad Riechardt auf, damals 78-j├Ąhriger Uhrmachermeister aus Eisenberg. Seine erste Diagnose - alles Schrott!!

Trotzdem ├╝bernahm er die Reparatur und Herr Thomas und seine Frau den Fahrdienst und die Versorgung des Uhrmachermeisters.
1990 konnte die Uhr fertig gestellt werden. Kosten daf├╝r 2099,60 DM laut Rechnung vom 22.09.1990.

Und seit dieser Zeit l├Ąuft die Uhr ununterbrochen dank auch der Pflege durch Herrn R. Sch├Ąfer.
Als Mitarbeiter der Gemeinde k├╝mmerte er sich jahrelang um das w├Âchentliche Aufziehen, die j├Ąhrliche Reinigung, das Stellen der Uhr und kleinere Reparaturen.

Doch mit der letzten Gebietsreform und dem Eintritt Wohlsborns in die Landgemeinde wurde diese Rundumbetreuung schwierig.

Die Verhandlung mit dem jetzt zust├Ąndigen Bauhof brachten kein zufriedenstellendes Ergebnis. Deshalb suchte Herr Thomas einen neuen Weg.

Er nahm den Kontakt zur Kirchengemeinde auf, die sich unter Leitung von Pfarrerin Sabine Hertzsch um die Kirche und deren Erhalt k├╝mmert. Und die Kirchengemeinde stimmte zu, die Verantwortung f├╝r die Kirchturmuhr zu ├╝bernehmen.

Am Mittwoch, dem 30.03.2021 erfolgte die offizielle ├ťbergabe.
In einer kleinen Ansprache zeigte Herr Thomas, die Geschichte der Turmuhr auf und gab die Verantwortung ab.


Die Kirchengemeinde mit Pfarrerin Sabine Hertzsch ├╝bernahm damit die offiziell die Betreuung der Kirchturmuhr.

Sie dankte Herrn R. Sch├Ąfer f├╝r die bisher geleistete Arbeit und dieser sicherte zu, auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wenn seine Erfahrung und sein Wissen gebraucht wird.

Mit Andreas K├Âpsel und Thomas Philipp aus Wohlsborn haben sich zwei Freiwillige bereiterkl├Ąrt, die regelm├Ą├čige Wartung und Pflege der Uhr zu ├╝bernehmen.

Herzlichen dank daf├╝r!


Auch wenn heutzutage jeder eine eigene Uhr hat oder ein Handy hat, welches jeden Glockenschlag imitieren kann, auch wenn die Uhr mit ihrem Glockenschlag den Arbeitern auf den Feldern und in den Betrieben nicht mehr die Mittagspause oder den Feierabend einl├Ąuten muss, eine funktionierende Kirchturmuhr und das Gel├Ąut der Glocken ist eine sch├Âne Tradition und erhaltenswert!

In der Th├╝ringer Landeszeitung wurde von Susanne Seide ein Bericht dieser ├ťbergabe ver├Âffentlich:

Das PDF hierzu kann hier heruntergeladen werden.