Wohlsborn

Lebenswerte Gemeinde im Weimarer Land

Die Baumpflanzung

Beitrag veröffentlicht am: 26.04.2018 | Autor: Ortschronist Thomas Fischer

Foto: von Ortschronist Thomas Fischer

Am 20. April wollte ich die blĂŒhenden ObstbĂ€ume fotografieren. Schon von weitem sah ich geschĂ€ftiges Treiben auf der Streuobstwiese: Ein Minibagger hob Löcher entlang des Feldweges aus und die zu pflanzenden BĂ€ume erhielten einen Pflanzschnitt. Ich erfuhr, dass an diesem Tag die geplanten 30 ZwetschgenbĂ€ume gepflanzt wĂŒrden. 10 StĂŒck an den Rand der Streuobstwiese neben den Feldweg und die ĂŒbrigen 20 BĂ€ume auf die Wiese verteilt. So konnte ich nicht nur blĂŒhende BĂ€ume fotografieren, sondern auch das Pflanzen der ZwetschgenbĂ€ume.

BlĂŒhende Kirsch- und PflaumenbĂ€ume vor dem „Hölzchen“
Die „Gute Luise“, eine Birnensorte, blĂŒht.
Die Pflanzlöcher werden ausgehoben.
Die BĂ€ume werden durch einen Pflanzschnitt fĂŒr das Pflanzen vorbereitet.

Einen Tag spÀter waren alle BÀume gepflanzt.

Am Feldweg wurden 10 BĂ€ume der Sorte „Jojo“ gepflanzt.
Auf der Wiese wurden 10 StĂŒck „Katinka“ und 10 StĂŒck „Haus-Zwetsche“ gepflanzt.

WĂ€hrend am 20. April die ApfelbĂ€ume noch nicht blĂŒhten, waren am 21. die ersten ApfelbĂ€ume schon aufgeblĂŒht. Das heißt, am 21. April begann in Wohlsborn phĂ€nologisch der VollfrĂŒhling.